Beziehungs- und Begegnungszimmer

Menschen mit Behinderungen sollen mehr Privatsphäre bekommen, um ihre Sexualität und ihre Liebesbeziehungen leben zu können. Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, rührt an einem Tabu. Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung, die freie Entfaltung der Persönlichkeit und der Schutz der sexuellen Integrität gehören zum Kern der Grund- bzw. Menschenrechte, wie es die Behindertenrechtskonvention (BRK) in entsprechenden Artikeln explizit formuliert.

ausführlicher Bericht aus der Rodtegg Revue Juni 2019