Denken und Handeln als Einheit.

Die Werte und Haltungen sowie der Auftrag der Rodtegg sind im Leitbild festgehalten. Dabei gilt der Grundsatz, dass Denken und Handeln eine Einheit bilden müssen, damit das Ziel der Rodtegg – das Kompetenzzentrum für Menschen mit einer körperlichen oder mehrfachen Behinderung zu sein – erreicht wird.

Raum für Entwicklungen

Jeder Mensch ist einmalig und hat Anspruch auf Achtung, Integrität und Förderung. Jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit achten, seine Integrität wahren, ihn ganzheitlich fördern und begleiten: Die Wege dazu sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Wir verstehen uns als lebendige, lebensbejahende Institution. In erster Linie für die uns anvertrauten Menschen mit einer körperlichen oder mehrfachen Beeinträchtigung, aber auch für deren Familien und Bezugspersonen, für unsere Mitarbeitenden und für unsere Auftraggeber.

Positionierung

Wir wollen sowohl bei potenziellen Klient/-innen und ihren Nahestehenden als auch bei externen Fachleuten und in der Öffentlichkeit als das Kompetenzzentrum für Menschen mit Körper- oder Mehrfachbehinderung wahrgenommen werden. Dazu wird auch die Vernetzung der Rodtegg mit verwandten Institutionen, mit Vereinigungen des Behindertenwesens, mit Behörden und mit Politikerinnen/Politikern intensiviert und ausgebaut.

Leitbild

An der Klausurtagung vom 12. Juni 2010 verabschiedete der Stiftungsrat das überarbeitete Leitbild. Begleitet von Roland Neyerlin, Philosoph, hinterfragte eine Arbeitsgruppe das aktuelle Leitbild. Die Vorschläge der Arbeitsgruppe wurden in drei Hearing mit den Mitarbeitenden diskutiert, die Vorschläge teilweise aufgenommen schliesslich zusammen mit der Empfehlung der Geschäftsleitung dem Stiftungsrat vorgeleg

Leitbild der Rodtegg