Denken und Handeln als Einheit.

Die Rodtegg versteht sich als lebendige, lebensbejahende Institution. Ihre Werte und Haltungen sind im Leitbild verankert. Dabei gilt der Grundsatz, dass Denken und Handeln eine Einheit bilden müssen, damit das Ziel der Rodtegg – das Kompetenzzentrum für Menschen mit einer körperlichen oder mehrfachen Behinderung zu sein – erreicht wird.

Leitbild I Raum für Entwicklungen

An der Klausurtagung vom 12. Juni 2010 verabschiedete der Stiftungsrat mit allen Mitarbeitenden das partizipativ überarbeitete Leitbild. Die nachfolgenden Kernpunkte des Leitbildes bestimmen das Denken und Handeln unserer täglichen Arbeit.

  • In unserer Arbeit richten wir uns nach humanistischen und demokratischen Werten. Wir achten die Verschiedenartigkeit der Menschen und deren Kulturen. Wir orientieren uns an den Bedürfnissen der Menschen mit körperlicher oder mehrfacher Behinderung, den Vorgaben unserer Auftraggeber und den Entwicklungen in unseren Fachbereichen. Die uns übertragenen Arbeiten führen wir partnerschaftlich und fachkundig aus.
  • Jeder Mensch ist einmalig und hat Anspruch auf Achtung, Integrität und Förderung.
  • Unsere Zusammenarbeit basiert auf gegenseitigem Respekt, Vertrauen und Offenheit.
  • Wir beziehen die Mitarbeitenden und die Menschen mit körperlicher oder mehrfacher Behinderung in das Geschehen ein und beteiligen sie an Entscheidungsprozessen.
  • Wir gehen mit unseren Finanzen sorgfältig um.

Mission

Klient/-innen der Rodtegg sollen in ihrer Persönlichkeitsentfaltung und -entwicklung so gestärkt sein, dass sie mit ihrer besonderen Lebenssituation umgehen können.

Klient/-innen der Rodtegg werden im Hinblick auf grösstmögliche Eigenständigkeit, Selbstständigkeit, Selbstbestimmtheit sowie Integration in die Gesellschaft optimal gefördert und begleitet.

Klient/-innen der Rodtegg partizipieren im Rahmen ihrer Möglichkeiten am Leben, an allgemeinen Lebenssituationen und an der Gesellschaft.

Klient/-innen der Rodtegg sollen in ihrer Persönlichkeitsentfaltung und -entwicklung so gestärkt sein, dass sie mit ihrer besonderen Lebenssituation umgehen können.

Strategie

Die Strategie setzt die Leistungssziele für einen Entwicklungshorizont von 5-8 Jahren. Sie betrifft die Entwicklungslinien der Institution als Ganzes hinsichtlich der Arbeitsgebiete und der geographischen Regionen. Darüber hinaus will sie Einigkeit schaffen über die Ausrichtung und die Ziele der Rodtegg. Nach einem einjährigen Entwicklungsprozess trafen sich am 26. April 2018 der Stiftungsrat und die Geschäftsleitung zu einer Klausur, an welcher einerseits die strategischen Optionen und die Auswirkungen der Strategie auf das Tagesgeschäft präsentiert wurden. Im Mai verabschiedete der Stiftungsrat die Strategie definitiv.

Leitbild der Rodtegg