Ergotherapie – Selbstbestimmt handeln

Kinder und Jugendliche sollen die grösstmögliche Handlungsfähigkeit in der Alltagsbewältigung erlangen. Die eingesetzten Mittel variieren je nach körperlichen und intellektuellen Voraussetzungen und Möglichkeiten. Unter Berücksichtigung von bewegungstherapeutischen Grundsätzen werden durch spielerische, handwerkliche und lebenspraktische Tätigkeiten Wahrnehmungsprobleme aufgearbeitet und Handlungsstrukturen erlernt (z. B. die Jacke selbst anziehen). Dabei gelangen Konzepte wie Bobath, Sensorische Integration, Affolter, Co-op etc. zur Anwendung.

Beschaffung von Hilfsmitteln

Hilfsmittel spielen für die Mobilität und Bewältigung des Alltags von Kindern und Jugendlichen mit einer körperlichen oder mehrfachen Beeinträchtigung eine grosse Rolle. Sie werden in Zusammenarbeit mit Fachleuten den Eltern und spezialisierter Unternehmen ausgewählt, angepasst und im Gebrauch eingeübt.

Die Ergotherapie findet – je nach Zielsetzung – als Einzeltherapie oder Gruppentherapie statt.